13. Oktober 2020
Europa in und um uns, wir freuen uns auf dich! Wir - Gerd Lepic und Uta Schnuppe Strack - sind die Moving Art People, eine reisende Künstlerkolonie. Von November 2018 bis Oktober 2020, nehmen wir uns eine Auszeit, um zwei Jahre unterwegs sein zu können. Europa entdecken und kennen lernen, auf den Spuren der ursprünglichen Künstlerkolonien, ist unser Plan. Natürlich versuchen wir auch aktuelle Künstler zu treffen, mit ihnen zu arbeiten und auszustellen.
29. März 2020
Ganz früh starteten wir in den Tag!
22. März 2020
... am liebsten würden wir bleiben!
17. März 2020
Wir haben einen wunderbaren Rückzugsort in Santa Maria di Leuca. Wir wollten uns hier nach der umtriebigen Zeit in Griechenland zurückziehen. Doch so intensiv - mit Ausgangssperre - hätte es nicht gestaltet werden müssen. Doch Spaß bei Seite, die Situation hier ist zugegebener Maßen ein wenig gespenstisch, doch auf der anderen Seite ist die Maßnahme bei den hohen Infektionszahlen absolut nachvollziehbar.
09. März 2020
Buongiorno Italia! Heute morgen erwache ich zum Sonnenaufgang in Santa Maria di Leuca (südlichste Spitze am Stiefelabsatz). Italien fühlt sich für mich immer nach Heimkommen an, ich verstehe die Sprache einigermaßen, liebe die Menschen und die Küche. Auch wenn es hier nicht ganz so warm ist wie in Griechenland, die Sonne scheint und das ist einfach sooooo wohltuend. Vor drei Tagen haben wir nach Brindisi übergesetzt (von Igoumenitsa). Die Überfahrt war unruhig, damit unsere Nacht auch,...
21. Februar 2020
Die letzten Tage hatte mein Clownsleben und Gerds Musikerdasein wieder Konjunktur. Wir spielten in Gregg´s Cafe eine Show am Valentinstag, wo es natürlich um Romantik und Amore ging. Gerd spielte Gitalele und ich clownte. Herrlich, die Zuschauer stiegen sofort ein, sangen und spielten mit. Es hat viel Spaß gemacht und wir freuten uns über unsere erste gemeinsame Show und die positive Resonanz. Eine knappe Woche später spielten wir in einer Vorschule in Kalamata für ca. 40 Kinder. Sie...
12. Februar 2020
Wie in unserer Fotografie, so ungefähr fühlt es sich an, hier zu leben. Das Tempo ist gemäßigter, die Sonne scheint sehr oft, die Themen des Lebens gehen oft charmant unsortiert ihren Weg.. Das bedeuted natürlich auch mehr Geduld aufzubringen, wenn die Dinge eben nicht so laufen, wie wir sie aus unserem deutschen Alltag gewohnt sind. Für mich ist das eine wunderbare Erfahrung, denn ich merke, wie oft ich den Impuls verspüre, eingreifen bzw. regeln zu wollen, was aber oft garnicht nötig...
30. Januar 2020
Seit einen Monat leben wir nun schon hier, was für ein Traum und vorallem, was für ein angenehmer Januar. Wir dachten, wir hätten viel Zeit, aber irgendwie haben wir immer mehr Ideen, Wünsche und Pläne als der Tag Stunden. So sausen die Tage dahin, gefüllt mit Erlebnissen, unserer Malerei, den täglichen Routinen (angereichert um eine kaputte Waschmaschine, Post einsammeln und Tierarztbesuchen) und treffen mit Menschen, die wir inzwischen kennen gelernt haben.
20. Januar 2020
Frühling im Olivenhain!
13. Januar 2020
Kurz nach Neujahr haben wir unser Quartier weiter in den Süden Griechenlands verlegt. Wir sind in Mani, dem mittleren Finger der Peloponnes, einer imposanten Region mit schroffen Felsen, steilen Bergen, schmalen Serpentinstraßen. Schier endlos erstrecken sich die Olivenhaine, kleine schöne Fischerorte und traumhafte Ausblicke auf das Ionische Meer. Für uns - auf den ersten Blick - die bisher schönste Region unserer Reise in südlichen Gefilden. Wir haben eine schöne Unterkunft und endlich...

Mehr anzeigen